Station 7: Im Wald

Foto: Ein guter Ort

zum Ausruhen 

(Foto: F.-B.)

„Danach wollte sich meine Mutter kurz ausruhen und wir haben uns auf einen umgefallenen Baumstamm gesetzt. Mir wurde das aber schnell zu langweilig und ich habe angefangen auf dem Boden ein Bild aus herumliegenden Stöckern, Blättern und Früchten zu legen. Meine Eltern haben sofort erkannt was ich daraus gelegt habe: Einen Baum, eine Wiese und unser Haus.“

 

Habt ihr auch Lust ein Bild zu legen? Dann sucht einen Bereich in der Nähe, wo ihr im Wald viel Platz auf dem Boden habt. Lasst aber den Wanderweg frei. Das wird euer Bilderrahmenplatz. Es ist keine einfache Aufgabe, denn nun sucht ihr folgende Sachen und legt sie an euren Bilderrahmenplatz:

– 4 Stöcke, die so lang sind wie euer Arm

– 6 Stöckchen, die so groß sind wie eure Hand

– mindestens 3 verschiedene Blätter, die schon auf dem Boden liegen

– etwas Grünes, was nicht mehr lebt

– etwas Weiches, was nicht mehr lebt

– etwas Schönes, was nicht mehr lebt.

 

Legt alles gemeinsam auf den Boden, wo wenig Blätter am Boden liegen oder schiebt sie beiseite. Lasst aber den Wanderweg frei. Bildet mit den 4 größeren Stöcken einen "Bilder"rahmen. Legt nun alles andere nach und nach zu einem Bild zusammen. Ihr könnt ein Tier oder eine Pflanze, ein Gesicht oder etwas, was ihr heute schon gesehen habt, daraus legen. Vielleicht schafft sogar jeder ein anderes Bild? Gefällt es euch? So kann der nächste, der Franziskas Tagebuch folgt, euer Bild bewundern.

 

 

Weg zur nächsten Station:

Von hier aus gehen wir den Weg weiter nach oben. Sucht einen Baum mit glatter Rinde, der zwei sehr große Stämme hat. Es ist eine Buche. Dort findet ihr auch ein Rätsel.