Station 10: Kirchgang

Foto: Der märchenhafte Geheimgang

(Foto: F.-B.)

„Durch die Holztür sind wir dann durch unsere geheime Abkürzung schnell wieder auf den Hof zurückgekommen, wo gerade eine Kutsche mit Besuch für meinen Vater ankam. Durch die Holztür gehen wir immer direkt zur Kirche. Das ist eine super Abkürzung zur Kirche, damit man nicht zu spät kommt und hier sieht einen niemand, wenn man schnell hinrennen muss.

Ich mag unser Haus Opherdicke, weil es rundherum so voller Abwechslung ist: Garten, Park, ein Wald, eine Schlucht, Teiche, Obstwiesen. Hier haben viele Tiere und Pflanzen ihren Platz.

Es war ein toller Ausflug und ein schöner Geburtstag. Zum Abschluss gab es dann noch mein Lieblingsessen! Bis bald liebes Tagebuch!

Deine Franziska von Lilien“

 

Auch heute noch ist im unteren Stockwerk des Hauses Opherdicke eine Küche eingerichtet. Wenn du auch Hunger bekommen hast, hat mit ein wenig Glück das Café jetzt vielleicht geöffnet. Außerdem gibt es im heutigen Haus Opherdicke ein Kunstmuseum zu entdecken.

 

Falls du Spaß an dem kleinen Rundgang hattest und bald gerne einen langen Rundgang über das Gelände machen möchtest, findest du im Programmheft der Waldschule Cappenberg weitere Aktionen, wie Fledermausexpeditionen und Geburtstagsfeiern rund um das Haus Opherdicke.

Wenn du mehr über Franziska von Lilien oder zu den verwendeten Quellen wissen möchtest, kannst du hier etwas mehr erfahren.

Viel Spaß bei deinen nächsten Entdeckungsreisen!